Unser Team


 

Portrait von Ute aus dem Tanzhafen Bremen

Ute…

… unterrichtet im Tanzhafen Ballett für alle Altersstufen.

Sie erhielt den ersten Ballett- und Jazzdance- Unterricht mit Anfang 20, ist seitdem ‚Feuer und Flamme‘. Ute ergänzt ihr eigenes Tanztraining mit Yoga und Pilates.

Ute ist staatlich geprüfte Tanz-, Gymnastik- und Bewegungspädagogin mit Schwerpunkt Bewegungstherapie und Hip-Hop-Instructor (DTV). In Bremen-Stadt unterrichtete sie diverse Tanzkurse in Kindertanz und Hip-Hop.

Als Mitglied im Deutschen Berufsverband für Tanzpädagogik (DBfT) und lizensierte Ballettpädagogin für den Laientanz (Kinder und Jugendliche nach Waganowa) ist sie stets um technische Qualität, gesundheitliche Aspekte und natürlich Freude an der Sache bemüht.

Seit Juli 2015 ist sie Inhaberin der Tanzhafen-Akademie.

 


 


Matze…

… unterrichtet Hip-Hop, Break-Dance und Kindertanz.

Er kam über das Karate-Do und Studien in Erziehungswissenschaften zur Tanzpädagogik. Er begeistert sich unter anderem für Contemporary und Ballett, Hip-Hop und Break-Dance, oder beispielsweise auch für das Tanztheater. Seit einigen Jahren ist er bemüht, die Bewegungskunst als großes Ganzes für sich zu kultivieren: Bewegung ist seine Faszination – sie zu Teilen seine Leidenschaft.

Matze ist staatlich geprüfter Tanz-, Gymnastik- und Bewegungspädagoge mit Schwerpunkt Bewegungstherapie. Er arbeitete mehrere Jahre in der offenen Jugendarbeit Bremens, gab zwischen 2014 und 2016 mehrere Kurse für verschiedene Altersstufen (Impuls e.V., Tanzwerk Bremen) und wirkte in diesem Rahmen auch in integrativen Projekten mit.

2015 gründete er mit Ute gemeinsam die Tanzhafen-Akademie, in der er bis 2019 auch Inhaber war. Seit 2016 projektiert er regelmäßig an Schulen in Bremen und Bremerhaven (Chance Tanz, TAPST, Fortbildungen für Lehrkräfte), während er heute vor Allem als Tanzpädagoge im Tanzhafen tätig ist.

 


 


Raphael…

… betreut im Tanzhafen das offene Freestyle-Training, den sogenannten „HarborJam“.

Der Autodidakt eignete sich entlang verschiedenster Musikrichtungen die Tanztechniken, wie beispielsweise das Shufflen, Hard-Steppen, Popping und Animation an. Auch Glides und Waves gehören zu seinem Freeststyle-Repertoire. Zuletzt ließ er sich vor Allem durch Krump und New-Style inspirieren

Raphael ist als Streetdancer aktiv und besucht verschiedene Tanzstätten, Jugendzentren und Trainingseinrichtungen regelmäßig. Raphael studierte Psychologie an der Universität Bremen.

 


 

Gasttrainer

 


 

Augusto Gasttrainer

Augusto…

…unterrichtet im TH Zeitgenössischen Tanz/Jazzdance und Tanztheater.

Augusto Jaramillo Pineda absolvierte seine künstlerische Ausbildung in Kolumbien, wo er ab1990 an zahlreichen Theater- und Filmproduktionen mitwirkte. Zusammen mit weiteren Bühnenkünstler_innen gründete er dort in Medellín, Antioquia, die Gruppe Teatro La Hora 25 mit und war mehrere Jahre als Dozent für zeitgenössischen Tanz an der Universität EAFIT tätig. Nach zahlreichen Auftritten auf internationalen Festivals in Kolumbien sowie u.a. beim Contemporary Festival & Dance Conference Bytom, Polen, führten ihn Engagements an das Moks Theater und das Theater Bremen.

Seit 2002 arbeitet er dort vor Ort vor allem mit steptext dance project, wo er als Tänzer, Schauspieler und Choreograf an und in vielen Produktionen mitwirkte, und leitet (2004) dessen vielfach auch international vernetztes Jugendlabel young artists. Seine Tanztheaterkunst kreist oft um Grundfragen menschlicher Existenz und mythologische Figur(Aktion)en, verknüpft Trash und Tiefgang, Sinnlichkeit, Seele und Humor. U.a. schuf er das von euro-scene Leipzig prämierte Solo zu Frida Kahlo A ÚN RESPIRO…Y? und die Trilogie LUZBEL, THANATOS und ADONAI, die teils im Ausland präsentiert wurden. Mit LEANDRA – CROSS OVER IDENTITY, kreiert mit der Regisseurin Carola Martínez Bandera und gewidmet seinem ersten und langjährigen Schaffensmentor, dem 2015 verstorbenen Mitgründer, Regisseur und Leiter des Teatro La Hora 25 Farley Velásquez Ochoa, kehrte er 2017 zu künstlerischen und biografischen Motiven aus der Anfangszeit seiner Laufbahn in Kolumbien zurück und erforschte deren aktuelle Relevanz. In LOS DESAPARECIDOS rückt er gemeinsam mit Maura Morales ein gesellschaftliches Sujet seines und ihres Herkunftslands ins Zentrum der Kreation.

Foto: Jörg Letz

 


 


Marie-Theres

… unterrichtet im Tanzhafen Ballett und unterstützt in der Administration.

Mit 4 Jahren besuchte sie ihre erste Ballettstunde und begann als Jugendliche dann mit dem Spitzentanz. 2019 bestand sie die Ballett-Prüfung der Imperial Society for Teachers of Dancing (ISTD)  in der Cecchetti Methode auf Grade 6-Niveau mit Auszeichnung und legte die Royal Academy of Dancing (RAD)  Discovering Repertoire Level 3-Prüfung erfolgreich ab.

Der Studentin ist es wichtig, die Übungen möglichst gesundheitsschonend durchzuführen, ganz besonders beim Spitzentanz, ohne jedoch den Spaß am Training aus den Augen zu verlieren und das Potential von jedem Teilnehmer auszuschöpfen.

 


 


Nele…

…unterrichtet Ballett und Kindertanz ballettorientiert im TH.

Seit 1998 tanzt sie in der „Ballettschule Davenport“ Ballett der Cecchetti method und hat dort die ISTD-(Imperial Society for Teachers of Dancing)- Prüfungen: Grade 1, Grade 2 und Grade 6 erfolgreich bestanden. Neben dem klassischen Tanz interessiert sie sich auch für afrikanische Tänze und besucht dazu wöchentlich verschiedene Kurse und Workshops. Nele begeistert sich auch für das Theater und hat an zahlreichen Inszenierungen des (Musik)Theaters Bremen mitgewirkt.

2019 hat sie zudem ihre Ausbildung zur staatlich geprüften Erzieherin abgeschlossen.

 


 

Top